Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen PD Dr. Heidrun Homburg
Artikelaktionen

PD Dr. Heidrun Homburg

homburg v2Jg. 1948, Studium der Geschichte, Romanistik, Sozialwissenschaften in Bochum, Rennes, Freiburg; Staatsexamen in Geschichte und Romanistik (Universität Freiburg); geschichtswissenschaftliche Promotion (Universität Bielefeld), Habilitation und Privatdozentur (Technische Universität Chemnitz); Forschungsassistentin an der University of California, Berkeley; wissenschaftliche Assistentin an der Universität Bielefeld, wissenschaftliche Angestellte an der Technischen Universität Chemnitz; Gastdozentur an der University of Michigan, Ann Arbor; Lehrstuhlvertretung an der Universität Hamburg; Lehraufträge in Bochum, Zürich, Chemnitz, Freiburg, Karlsruhe; Lektoratsarbeiten und Übersetzertätigkeit; seit 2004 (Umhabilitation) Privatdozentin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit der Venia Legendi (Lehrbefugnis) für Neuere und Neueste Geschichte.

 

 

Publikationen:

Monographien:
Rationalisierung und Industriearbeit. Arbeitsmarkt – Management – Arbeiterschaft im Siemens-Konzern Berlin 1900–1939 (= Schriften der Historischen Kommission zu Berlin, 1), Berlin 1991.

(zusammen mit G. D. Feldman), Industrie und Inflation. Studien und Dokumente zur Politik der deutschen Unternehmer 1916-1923, Hamburg 1977.

 

 

Aufsätze:

Das Reichswirtschaftsamt/Reichswirtschaftsministerium in der Formierungsphase 1917‒1923. Strukturen und Akteure, in: Carl-Ludwig Holtfrerich (Hg.), Das Reichswirtschaftsministerium der Weimarer Republik und seine Vorläufer. Strukturen, Akteure, Handlungsfelder (Wirtschaftspolitik in Deutschland 1917‒1990, Bd. 1), Berlin: De Gruyter Oldenbourg, 2016, S. 146‒223.

Gläubige und Gläubiger. Zum „Schuldenwesen“ der Brüderunität um die Mitte des 18. Jahrhunderts, in: Wolfgang Breul / Benjamin Marschke / Alexander Schunka (Hg.), Pietismus und Ökonomie / Pietism and Economy (ca. 1650-1750), Göttingen: Vandenhoeck Verlag. Im Druck

Glaube – Arbeit – Geschlecht: Frauen in der Ökonomie der Herrnhuter Ortsgemeine von den 1720er Jahren bis zur Jahrhundertwende. Ein Werkstattbericht, in: Pia Schmid u.a. (Hg.), Gender im Pietismus. Netzwerke und Geschlechterkonstruktionen (Hallesche Forschungen, 40), Halle: Verlag der Franckeschen Stiftungen, S. 43‒62.

Wahrnehmungen der Konsummoderne und die deutsche Konsumlandschaft im 18. und 19. Jahrhundert, in: Michael Prinz (Hg.), Die vielen Gesichter des Konsums. Westfalen, Deutschland und die USA 1850‒2000 (LWL Forschungen zur Regionalgeschichte, 79), Paderborn: Ferdinand Schöningh, 2016, S. 43‒59 (= deutsche Kurzfassung von German Landscapes of Consumption).

German Landscapes of Consumption, 1750-1850. Perspectives of German and Foreign Travellers, in: Jan Hein Furnée / Clé Lesger (Hg.), The Landscape of Consumption. Shopping Streets and Shopping Cultures in Western Europe, c. 1600-1900, London: Palgrave Macmillan, 2014.
 
Glauben und Rechnen oder von der Führung christlicher Unternehmen in der Herrnhuter Brüdergemeinde um 1900, in: Veronique Töpel / Eva Pietsch (Hg.), Mehrwert, Märkte und Moral - Interessenkollision, Handlungsmaximen und Handlungsoptionen in Unternehmen und Unternehmertum der modernen Welt (Sachsen und Europa). Beiträge des 5. unternehmensgeschichtlichen Kolloquiums (= Veröffentlichungen des Sächsischen Wirtschaftsarchivs, Reihe A: Beiträge zur Wirtschaftsgeschichte Sachsens, 7), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2012, S. 171-231.
 
Die deutsche  Feindvermögensverwaltung im besetzten Frankreich: Grundzüge und Fallbeispiele aus der elektrotechnischen Industrie, in: Hartmut Berghoff, Jürgen Kocka, Dieter Ziegler (Hg.), Wirtschaft im Zeitalter der Extreme. Beiträge zur Unternehmensgeschichte Österreichs und Deutschlands. In Gedenken an Gerald D. Feldman (Schriftenreihe zur Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, 20), München 2010, S. 354-376.
Englische Fassung u.d.T. Managing Enemy Assets in Occupied France. The Electrical Industry, in: Hartmut Berghoff u.a. (Hg.), Business in the Age of Extremes. Essays in Modern German and Austrian Economic History (Publications of the German Historical Institute), New York: Cambridge UP, 2013, S. 204-221.
 
Financing World Football: A Business History of the Fédération Internationale de Football Association (FIFA), in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 53: 1 (2008), S. 33-69.

Ernst Thommen, die Schweiz und der Weltfussball, 1946-1962, in: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde (BZGA) 107 (2007), S. 69-102.

FIFA and the « Chinese Question », 1954-1980 : An Exercise of Statutes, in : Historical Social Research – Historische Sozialforschung 31 : 1 (2006), S. 69-87.

L’administration allemande des biens ennemis dans la France occupée 1940-1944 : Synthèse et deux études de cas dans l’industrie électrotechnique, in : Denis Varaschin (Hg.), Les Entreprises du Secteur de l’Énergie sous l’Occupation, Arras 2006, S. 59-78.

Aspects économiques de l’occupation allemande en France, 1940-1944: l’exemple de l’industrie électrotechnique, in : Histoire, Économie et Société 24 : 4 (2005), S. 527-543.

Wirtschaftliche Dimensionen der deutschen Besatzungsherrschaft in Frankreich 1940-1944: Das Beispiel der elektrotechnischen Industrie, in: Werner Abelshauser u.a. (Hg.), Wirtschaftsordnung, Staat und Unternehmen. Neue Forschungen zur Wirtschaftsgeschichte des Nationalsozialismus. Festschrift für Dietmar Petzina zum 65. Geburtstag, Essen 2003, S. 181-204.

Fortuna und Methode. Überlegungen zur Kulturgeschichte von Geld und Reichtum in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 92 (2005), S. 16-30.

Abraham Dürninger & Co. Management und Unternehmenskultur in der Herrnhuter Brüdergemeine als Faktor in der wirtschaftlichen Entwicklung der Oberlausitz im 18. und 19. Jahrhundert, in: Ulrich Heß / Petra Listewnik / Michael Schäfer (Hg.), Unternehmen im regionalen und lokalen Raum 1750–2000. (Veröffentlichungen des Sächsischen Wirtschaftsarchivs e.V. Reihe A, Bd. 5), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2004, S. 271-288.

Elitenwechsel als Anpassungsprozess: Warenhausmanager in Deutschland 1930 – 1996/98. Vorläufige Überlegungen, in: Volker R. Berghahn u.a. (Hg.), Die Deutsche Wirtschaftselite im 20. Jahrhundert: Kontinuität und Mentalität, Essen 2003, S. 275-294.

German Department Store Chains from the 1920s to the 1980s, in: Michael J. Lynskey / Seiichiro Yonekura (Hg.), Entrepreneurship and Organization. The Role of the Entrepreneur in Organizational Innovation (Fuji Conference Series V), Oxford 2002, S. 83-122.

Der ortsansässige Handel in der Stadt Leipzig 1771-1835. Umfang und innere Gliederung des tertiären Sektors im Spiegel sozialstatistischer Quellen, in: Leipziger Kalender 2000, hg. von der Stadt Leipzig. Stadtarchiv, Leipzig 2000, S. 161-182.

La communauté marchande à Leipzig 1750 - 1850: apprentissage d'une économie de marché, in: Natacha Coquery (Hg.), La boutique et la ville. Commerces, commerçants, espaces et clientèles XVIe - XXe siècle, Actes du colloque des 2, 3 et 4 décembre 1999, organisé par l'université François Rabelais Tours, Tours 2000, S. 147-161.

Auf der Suche nach einem Autor und seinen Quellen: Friedrich Gottlob Leonhardi (1757-1814) und seine "Geschichte und Beschreibung der Kreis- und Handelsstadt Leipzig nebst der umliegenden Gegend" (Leipzig 1799), Teil I, in: Stadtgeschichte. Mitteilungen des Leipziger Geschichtsvereins, 2000, Nr. 3 (Juli - Sep.), S. 7-21; Teil II, in: ebd., 2000, Nr. 4 (Okt. - Dez.), S. 7-20.

Die soziale Selbstbestimmung und der moderne Interventionsstaat: Der Tarifvertrag in Deutschland 1890-1933, in: Peter Wagner u.a. (Hg.), Arbeit und Nationalstaat. Frankreich und Deutschland in europäischer Perspektive, Frankfurt am Main 2000, S. 250-282.

Autodétermination sociale ou État interventionniste? La régulation collective des conditions de travail en Allemagne 1890–1933, in: Bénédicte Zimmermann u. a. (Hg.), Le travail et la nation. Histoire croisée de la France et de l'Allemagne, Paris 1999, S. 223-252.

Messeprivilegien und kaufmännische Praktiken. Theoretische Überlegungen der politischen Ökonomie und empirische Befunde zur Dynamik des Handelsgewerbes in einer Messestadt (Leipzig 17.–19. Jahrhundert), in: Hartmut Zwahr u.a. (Hg.), Leipzigs Messen 1497–1997. Gestaltwandel – Umbrüche – Neubeginn, Teil I, Köln 1999, S. 329-347.

Werbung – „eine Kunst, die gelernt sein will”. Aufbrüche in eine neue Warenwelt 1750-1850, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 1997/II, S. 11-52.

À la Recherche du „Consommateur”. Information – Nouveautés – Normes: Les Petites Annonces à Paris et Leipzig, 1750–1850, in: Jacques Bottin / Nicole Pellegrin (Hg.), Échanges et Cultures Textiles dans l’Europe pré-industrielle (= Revue du Nord. Hors Série. Collection Histoire, Nr. 12. 1996), Lille 1996, S. 171-177.

Ein kaufmännisches Unternehmen in der Oberlausitz: Abraham Dürninger & Co, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 1996 II, S. 199-221.

Rechtsgeschichtliche Zugänge zur Sozialgeschichte des Handels: Vormundschaftsakten im Stadtarchiv Leipzig. Bericht über einen Quellenbestand, in: Leipziger Kalender 1996, hg. von der Stadt Leipzig. Stadtarchiv, Leipzig 1996, S. 56-85.

Industrielle Rationalisierung zwischen Politik und nationaler Kultur: Eine deutsche und französische Sicht auf das amerikanische Modell in den 1920er Jahren, in: Christian Baechler / Klaus-Jürgen Müller (Hg.), Les tiers dans les relations franco-allemandes. Dritte in den deutsch-französischen Beziehungen, München 1996, S. 195-205.

Kleingewerbe in den Hauptstädten Paris – Berlin. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und konjunkturelle Entwicklung im Vorfeld der Revolution 1848 – eine Skizze, in: Ilja Mieck u.a. (Hg.), Paris und Berlin in der Revolution 1848 – Paris et Berlin dans la Révolution de 1848, Sigmaringen 1995, S. 137-151.

Warenhausunternehmen und ihre Gründer in Frankreich und Deutschland oder: eine diskrete Elite und mancherlei Mythen, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 1992/I, S. 183-219.

Warenanzeigen und Kundenwerbung in den „Leipziger Zeitungen” 1750–1800. Aspekte der inneren Marktbildung und der Kommerzialisierung des Alltagslebens, in: Dietmar Petzina (Hg.), Zur Geschichte der Ökonomik der Privathaushalte (= Schriften des Vereins für Socialpolitik, N.F., 207) Berlin 1991, S. 109-131.

The ‚Human Factor’ and the Limits of Rationalization. Personnel-Management Strategies and the Rationalization Movement in German Industry Between the Wars, in: Steven Tolliday / Jonathan Zeitlin (Hg.), The Power to Manage? Employers and Industrial Relations in Comparative-Historical Perspective, London 1991, S. 147-175.

(zusammen mit Josef Mooser), Michael Bozi (1775–1862), Carl Bozi (1809–1889) und Gustav Bozi (1891–1887), in: Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsbiographien, Bd. 14: Bielefelder Unternehmer des 18. bis 20. Jahrhunderts (hg. von Jürgen Kocka u. Reinhard Vogelsang), Münster 1990, S. 25-61.

Arbeiter, Gewerkschaften und Streikbewegungen in Berlin 1919–1932 – Ein Überblick, in: Gert-Joachim Glaessner u.a. (Hg.), Studien zur Arbeiterbewegung und Arbeiterkultur in Berlin, Berlin 1989, S. 37-64.

Artikel „Organisierter Kapitalismus”, in: Thomas Meyer u.a. (Hg.), Lexikon des Sozialismus, Köln 1986, S. 468-469.

From Unemployment Insurance to Compulsory Labour. The Transformation of the Benefit System in Germany, 1930–1933, in: Richard Evans / Dick Geary (Hg.), The German Unemployed. Experiences and Consequences of Mass Unemployment from the Weimar Republic to the Third Reich, London 1987, S. 73-107.

Vom Arbeitslosen zum Zwangsarbeiter. Arbeitslosenpolitik und Fraktionierung der Arbeiterschaft in Deutschland 1930-1933 am Beispiel der Wohlfahrtserwerbslosen und der kommunalen Wohlfahrtshilfe, in: Archiv für Sozialgeschichte 25 (1985), S. 251-298.

Die Neuordnung des Marktes nach der Inflation. Probleme und Widerstände am Beispiel der Zusammenschlußprojekte von AEG und Siemens 1924–1933 oder ‚Wer hat den längeren Atem?’, in: Gerald D. Feldman (Hg.), Die Nachwirkungen der Inflation auf die deutsche Geschichte 1924-1933, München 1985, S. 117-156.

Scientific Management and Personnel Policy in the Modern German Enterprise 1918–1939: The Case of Siemens, in: Howard F. Gospel / Craig R. Littler (Hg.), Managerial Strategies and Industrial Relations. An Historical and Comparative Study, London 1983, S. 137-156.

Externer und interner Arbeitsmarkt: Zur Entstehung und Funktion des Siemens Werkvereins 1906-1918, in: Toni Pierenkemper / Richard Tilly (Hg.), Historische Arbeitsmarktforschung, Göttingen 1982, S. 215-248.

Anfänge des Taylorsystems in Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg. Eine Problemskizze unter besonderer Berücksichtigung der Arbeitskämpfe bei Bosch 1913, in: Geschichte und Gesellschaft 4 (1978), S. 170-194.
 
Benutzerspezifische Werkzeuge